April Zeit des Aufbruchs und der Taten

„Und plötzlich weißt Du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“

– Meister Eckhart-

Der April ist ein wechselhafter Monat. Mal kommt er noch mit Schnee, eisigen Winden und Regen daher und dann wieder spüren wir die ersten, richtig warmen Sonnenstrahlen. Das Wort April lässt sich auf das lateinische Wort “aperire” zurückführen, das “öffnen” bedeutet. Sein Name ist Programm. Genau wie die Natur, die nun anfängt, sich zu öffnen mit ihren zarten Farben in Hellgrün, Hellrosa, Hellgelb und Weiß, öffnen wir uns jetzt auch. Überall sprießt es. Wir wollen uns den Frühlingswind um die Nase wehen lassen und genießen mit allen Sinnen die Zeit des Aufbruchs. Das bringt uns ins Fließen und schenkt uns neue Lebensenergie. Unwiderruflich hat sich die Kraft des Neuanfangs in uns ausgebreitet.

Der erste Schritt in die Aktivität ist: “Trau Dich und öffne Dich”. Vielleicht fällt es, aus welchen Gründen auch immer, nicht jedem leicht, doch ohne die Bereitschaft zur Öffnung kann die Kraft des Lebens nicht durch uns hindurchfließen, uns erfüllen und uns unterstützen, unsere Fähigkeiten und Möglichkeiten zu entfalten.

Wer sich öffnet, wird verletzlich. Doch Widerstände und Herausforderungen gehören zum Wachstum dazu. Besonders am Anfang eines Weges. Gerade hat ein Vorhaben, eine Idee, ein Plan, eine neue Liebe oder ein neues Ziel erste Formen angenommen und plötzlich läuft es nicht so, wie Sie es sich wünschen oder vorgestellt haben. Wer den Mut hat, etwas Eigenes auf den Weg zu bringen, muss mit Gegenwind rechnen. Nehmen Sie sich den April als Beispiel. In den warmen Sonnentagen sprießt es, dann kommt aber wieder Frost und manches stirbt ab, bevor es groß werden kann. Die Natur weiß sich zu schützen, wie sie mit solchen Widrigkeiten umgeht, so dass am Ende alles hervorkommt, was hervorkommen soll. Sie öffnet sich schrittweise. Erst vorsichtig streckt sie sich, wenn es friert, stoppt das Wachstum und wartet auf bessere Bedingungen. Erst wenn die Sonne sie verlässlich begleitet, spürt sie, dass jetzt der Moment gekommen ist, in voller Pracht aufzublühen.

Fühlen Sie in sich hinein, erspüren Sie Grenzen für Ihr Projekt, wann der richtige Moment des Wachstums gekommen ist. Berücksichtigen Sie äußere Bedingungen, die das Tempo des Wachstums vorgeben und haben Sie Geduld. Behalten Sie Ihr Ziel im Auge und bleiben Sie kontinuierlich dabei. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, kann Ihr Ziel, Ihr Plan, Ihre Idee oder Liebe sich in seiner ganzen Größe entfalten!

Eine aktuelle Bremse für Pläne ist die Corona Virus Krise. Wir können uns verkriechen und uns lethargisch den Gegebenheiten ergeben. Aber gerade jetzt werden aber viele Menschen aktiv und kreativ. Sie sehen die Herausforderung und wachsen an ihr. Es entstehen tolle Ideen, um Hilfe für Nachbarn, die Kulturszene und sogar für Bauern, denen die Erntehelfer wegbleiben, zu organisieren. Es entsteht Menschlichkeit, Fürsorge, Zusammenhalt. Wären Sie vor der Krise ernsthaft auf die Idee gekommen, bei Ihren alten Nachbarn nachzufragen, ob sie etwas benötigen oder sich gar als Erntehelfer zu betätigen? All dies ist auf einmal möglich und wir wachsen daran! Die zarten Pflänzchen werden zu Blumen und Bäumen. Wir werden stark!

Nach der Corona Virus Krise wird es bestimmt anders sein als vorher.
Aber es muss nicht zwangsläufig schlechter sein!

Wenn Sie Pläne, Ideen, Ziele haben, die Sie jetzt auf den Weg bringen möchten, aber nicht wissen, wie. Oder mein 1:1 Themen-Coaching “Die Corona Virus Krise als Chance für einen Neubeginn nutzen” https://www.herzensgut.info/kurse/ buchen möchten, bin ich gern für Sie da.